• Jugendfreizeit Norwegen
  • Jugendfreizeit Norwegen
  • Jugendfreizeit Norwegen
  • Jugendfreizeit Norwegen
  • Jugendfreizeit Norwegen
  • Jugendfreizeit Norwegen
  • Jugendfreizeit Norwegen
  • Jugendfreizeit Norwegen
  • Jugendfreizeit Norwegen
  • Jugendfreizeit Norwegen

Jugendfreizeit 2016

In der Natur des Hohen Nordens unterwegs

Wie schon in den vergangenen Jahren waren wir auch in diesem Sommer wieder mit über 60 Jugendlichen plus Mitarbeitern zusammen im Ausland unterwegs. Diesmal zog es uns in den hohen Norden bis nach Norwegen. Untergebracht waren wir in einem sehr schönen, natürlich roten, Freizeithaus mit einem tollen Blick auf „unseren“ See.
Das Programm der 14 Tage war abwechslungsreich und hatte für jeden etwas zu bieten. Den Kleingruppen am Vormittag, in denen jedes Mal ein Film in Zusammenhang mit Gott und unserer Welt gebracht wurde, folgte eine kleine aber feine Mittagspause. Diese wurde von den Teilnehmern zum Chillen, von den Teamern zum Planen der nächsten grandiosen, spektakulären, kreativen usw. Programmpunkte genutzt. Das Nachmittagsprogramm bestand meist aus Workshops oder einem Spielprogramm mit der ganzen Freizeit – genauso wie bei den Abenden. Durch ganz besondere Leistungen konnte man sich einen Stern auf der Wall of Fame verdienen, ob durch das meiste erspielte Geld im Casino, mit detektivischem Spürsinn beim Krimi-Rollen-Spiel oder durch besonderen Fleiß beim Küchendienst. Apropos Küche: gegessen haben wir wieder vorzüglich, und es ist nur dem vielen Programmpunkten zu verdanken, dass wir auch auf dem Rückweg noch alle in den Bus passten.  Besondere Highlights aber waren in diesem Jahr unsere Outdoor-Aktionen: Zum einen hatten wir die Kanu-Koch-Challenge, bei der die Teilnehmer sich zunächst die über den ganzen See mit seinen vielen Inseln verteilten Zutaten erpaddeln mussten, um dann ein „schwimmendes“ Feuer zu erzünden, auf dem sie ihr Essen dann auch kochen konnten. Manch Gruppe hat dafür bis tief in die Nacht gebraucht, aber alle haben es geschafft. Zum anderen waren wir mit zwei Gruppen wandernd unterwegs, um dann unter freiem Himmel zu übernachten. Leider ist uns auf keiner dieser Wanderungen ein Elch begegnet, dafür umso mehr frische Heidelbeeren.
Das Happy-End unserer Freizeit war die Oscar-Verleihung beim Abschlussabend, bevor wir am nächsten Tag nach gründlichem Hausputz wieder nach Hofheim zurückfuhren.

Die Jugendfreizeit 2018 führt uns vom 30.06. bis 14.07 nach Schweden.