• Kinderherbstfreizeit 2017
  • Kinderherbstfreizeit 2017
  • Kinderherbstfreizeit 2017
  • Kinderherbstfreizeit 2017
  • Kinderherbstfreizeit 2017
  • Kinderherbstfreizeit 2016
  • Kinderherbstfreizeit 2016
  • Kinderherbstfreizeit 2016
  • Kinderherbstfreizeit 2016
  • Kinderherbstfreizeit 2016
  • Kinderherbstfreizeit 2016
  • Kinderherbstfreizeit 2016
  • Kinderherbstfreizeit 2016

Kinderherbstfreizeit 2017

Umbaumaßnahmen in Rodenroth?
Baulärm?
Weniger Zimmer?
Und vielleicht kein Mitarbeiteraum?

Fragen über Fragen beschäftigten das Planungsteam der Kinderherbstfreizeit in diesem Jahr. Das Team bestand aus Boris Braun aus Frankfurt Nord-Ost, Martin Kliem aus Eschborn, Meike Schiller aus Bad Soden und mir, Angela Crucitti aus Hofheim. Aber Gott (und der Leiter von Rodenroth) haben es möglich gemacht, dass wir mit 65 Kindern und 18 Teamern zur Freizeit starten konnten.
Das Wetter war wie immer trübe und leicht regnerisch, aber davon haben wir uns nicht abhalten lassen!
Es wurden Waren getauscht, Nudeln gesucht, gegnerische Teams abgezogen, über den Sieg gejubelt, über Niederlagen geschimpft und gemeinsam die Zeit genossen bei so manchen Geländespielen.
Ein besonderes Highlight war der Casino-Abend. Einlass wurde von unserem strengen Türsteher nur dann gewährt, wenn das Outfit den Ansprüchen genügte. Hat man es erst einmal hineingeschafft, gab es die Chance, Einsatz zu gewinnen oder zu verlieren und ihn dann einzutauschen in Popcorn, Nachos oder Getränke.
In verschiedenen Workshops über die Woche verteilt gab es die Möglichkeit, Schmuck zu basteln, Waffeln zu backen, sich bei Waveball oder Fußball auszutoben, Werwolf zu spielen oder Armbänder zu knüpfen.
Gemeinsam gelacht und geweint haben wir beim ruhigen Gebetsabend mit verschiedenen Stationen und Lobpreis-Liedern. Wir lagen uns in den Armen, haben uns getröstet oder trösten lassen. Oder einfach nur Taschentücher verteilt. Und schließlich in großer Runde gebetet.
Das fand auch in den gemütliche Abendrunden statt, wo sich die Jungs unter sich und die Mädchen gegenseitig vom Tag erzählten, einer Geschichte lauschten, Lieder sangen und eben gemeinsam beteten.

Beeindruckt haben die Zimmergruppen am letzten Abend mit ihren einstudierten Tänzen, Songs und Sketchen, die sie in der Talentshow zum Besten gaben. In der anschließenden Disko konnte jeder, so verrückt wie er wollte, seine Arme und Beine schütteln, springen, rufen und tanzen. Wir waren ein bunter Haufen, der oft gemeinsam den Refrain von Liedern grölte.

Wir freuen uns viele alte und einige neue Gesichter auf der Kinderherbstfreizeit im nächsten Jahr wiederzusehen! Und dafür gibt es hier die Anmeldung!